Menü

Automobilindustrie

Fotograf: Roger Richter, Wiesbaden

Mit fast 50.000 Beschäftigten zählt die Automobilbranche zu den Schlüsselindustrien in Hessen. Eines ihrer Aushängeschilder ist Opel in Rüsselsheim, dessen Produktionswerk zu den modernsten der Welt zählt und bis zu 180.000 Autos im Jahr produziert. Im Raum Kassel befinden sich Produktionsstätten von Daimler und Volkswagen sowie ein Ersatzteil- und Logistikzentrum des VW-Konzerns. Aber auch zahlreiche Zulieferunternehmen wie Continental, Veritas oder Bosch sind in Hessen ansässig. Bemerkenswert ist vor allem die internationale Ausrichtung: Unternehmen wie Seat  oder Ferrari haben hier ihre Deutschlandzentralen. Die Exportquote der hessischen Automobilindustrie beträgt 54 Prozent.

Auch Asien ist stark vertreten: Zahlreiche Unternehmen aus Fernost unterhalten in Hessen Vertriebs- und Logistik- oder eigene Forschungs- und Entwicklungszentren. Die Wissenschaftler von Opel forschen um alternative Antriebe um Autos von General Motors kleiner, günstiger und effizienter zu machen. Die Markteinführung des neuen Opel Ampera, einem permanent elektrisch angetriebenen Fahrzeug, zeigt, dass elektrische Mobilität nicht nur sauber und umweltfreundlich, sondern auch ausgesprochen attraktiv sein kann. Hessen als zentrale Drehscheibe im europäischen Verkehrsnetz und setzt Schwerpunkte im Bereich Elektromobiliät.

„Das Rhein-Main-Gebiet ist für uns sehr wichtig. Tatsächlich wird die Region oft mit dem Namen von Opel in Rüsselsheim verbunden. Übersehen wird dabei allerdings, dass der gesamte Raum Frankfurt tief von der Automobilindustrie geprägt ist. Rhein-Main ist ein Herz dieser Branche geworden.“
Dr. Thomas Sedran, stellv. Vorstandsvorsitzender, Adam Opel AG 

FÜHRENDE UNTERNEHMEN DER AUTOMOBILINDUSTRIE IN HESSEN

  • Opel
  • Volkswagen
  • Daimler
  • Hyundai
  • Kia Motors
  • Seat
  • Skoda
  • Jaguar
  • Ferrari
  • Fiat
  • Chevrolet
  • Land Rover
  • Maserati