Menü

Deutsch lernen

Wo kann man überall Deutsch lernen

Die deutsche Regierung unterstützt eine Reihe von Programmen zur Deutschförderung im Ausland. Diese Programme sind hauptsächlich auf die Erwachsenenbildung, Universitäten und Deutsche Schulen im Ausland  ausgerichtet. Zu den Kooperationspartnern zählen unter anderem das Goethe-Institut, der Deutsche Akademische  Austauschdienst und die Deutsche Welle. Mehr Informationen zu den Programmen finden Sie unter http://www.auswaertiges-amt.de/EN/Aussenpolitik/KulturDialog/Sprache/DeutscheSprache_node.html

Wenn Sie bereits in Deutschland sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten Deutsch zu lernen. Im Zuge des Einwanderungsgesetzes, das vor einigen Jahren verabschiedet wurde, hat die Bundesregierung  die sogenannten Integrationskurse ins Leben gerufen. Die Integrationskurse beinhalten 600 Stunden Sprachkurs bei einem der Integrationskursträger vor Ort. Wer zu einem Integrationskurs zugelassen wurde,  muss lediglich einen Beitrag von 1,20 € pro Unterrichtsstunde bezahlen. Mehr Informationen finden Sie unter www.bamf.de/DE/Willkommen/DeutschLernen/deutschlernen-node.html

Eine weitere sehr beliebte Möglichkeit Deutsch zu lernen, sind die Deutschkurse der Volkshochschule (VHS). Die VHS ist eine öffentliche Bildungseinrichtung für Erwachsenenbildung und bietet verhältnismäßig  günstige Sprachkurse an. Die Volkshochschule ist hessenweit an verschiedenen Standorten vertreten. Mehr Informationen finden Sie unter www.vhs.de/de/volkshochschulen-in-hessen.html

Eine der besten Adressen zum Deutschlernen ist sicherlich das Goethe-Institut, das weltweit mit 135 Instituten in 91 Ländern vertreten ist. In Hessen bietet das Goethe-Institut mit Sitz in Frankfurt eine große Anzahl an vielfältigen Kursen für jedes Sprachniveau an.  Mehr Informationen finden Sie unter www.goethe.de

Deutsch lernen

Machen Sie sich keine falschen Vorstellungen: eine fremde Sprach zu erlernen ist ein langwieriger Prozess. Die meisten Menschen würden zustimmen, dass Deutsch schwerer zu erlernen ist als Englisch oder Spanisch und ebenso schwer wie vielleicht Französisch. Jeder, der schon über die schwierige Grammatik, die ungewöhnliche Satzstruktur und  zusammengesetzte Wörter gestolpert ist, wird dem zustimmen. Viele Erwachsene die Deutsch lernen sehen sich mit psychologischen Stolpersteinen konfrontiert. Damit Ihnen das nicht passiert, sind hier einige Tipps, die Ihnen dabei helfen sollen, die neugelernte Sprache aktiv zu nutzen und einen möglichst raschen Lernerfolg zu erzielen.

  1. Keine Panik: Seien Sie sich darüber im Klaren, dass es immer wieder Phasen der Frustration beim Erlernen der neuen Sprache geben wird. Dies wird vor allem der Fall sein, wenn Deutsch die erste Fremdsprache ist, die Sie erlernen möchten. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen. Konzentrieren Sie sich auf das Lernen und akzeptieren Sie, dass Sie in der Anfangsphase Schwierigkeiten haben werden sich fehlerfrei auszudrücken. Sprechen Sie mit Ihrem Lehrer oder mit anderen Sprachschülern über Ihre Gefühle.
  2. Suchen Sie sich einen Sprachpartner zum Üben: So können Sie im Wechsel Ihr Deutsch und Ihr Sprachpartner (Sprach-Tandem)  Ihre Muttersprache üben. Vereinbaren Sie, 50 % Deutsch und 50 % in Ihrer Muttersprache zu sprechen und machen Sie eine angenehme Lernerfahrung daraus, in dem Sie zum Beispiel ins Kino oder ins Café gehen oder gemeinsam Ihr Lieblingsessen kochen.
  3. Stellen Sie Fragen: Erwachsene, die eine fremde Sprache lernen haben oft Angst, Fehler zu machen. Trauen Sie sich, Fragen zu stellen, wenn Sie etwas Gesagtes oder Geschriebenes nicht verstehen. Das hört sich einfach an. Oft ist es jedoch alles andere als einfach, Fragen zu stellen, wie z.B. „Was bedeutet dieses Wort? Können Sie den letzten Satz bitte wiederholen? Hast du verstanden, was ich gerade gesagt habe?“
  4. Lassen Sie sich verbessern: Ermutigen Sie Ihre deutschen Freunde, Sie zu verbessern. Es gibt keinen Grund, sich zu schämen. Am besten lernt man durch seine Fehler. Der Trick ist, sich die Verbesserung zu merken, ohne den Gedankengang zu verlieren!
  5. Verpasste Chancen: Viele Sprachschüler zögern, wenn es um den aktiven Einsatz des Erlernten geht. Setzen Sie sich ein Ziel, das Sie zwingt, Ihr Deutsch auszuprobieren: gehen Sie zum Bäcker, machen Sie einen Telefonanruf, kaufen Sie sich ein Zugticket, etc.
  6. Deutsch rund um die Uhr: Hören Sie deutsches Radio, schauen Sie deutsche Fernsehsender oder deutsche Kinofilme an, etc.  Machen Sie sich die deutschen Medien zunutze und tauchen Sie in die Deutsche Sprache ein.
  7. Ergreifen Sie die Initiative: Laden Sie einige Ihrer deutschen Freunde  zum Essen ein. Zeigen Sie Ihnen Küche und Gepflogenheiten Ihres Landes.
  8. Gehen Sie raus: Um sich schnell an das Leben im neuen Land zu gewöhnen, ist es wichtig, regionale Angebote  zu nutzen und die neue Kultur kennen zu lernen. Gehen Sie zum Wochenmarkt oder informieren Sie sich in der Zeitung über anstehende Veranstaltungen.
  9. Werden Sie Mitglied in einem Sportverein: Einem Sportverein beizutreten, ist die ideale Möglichkeit neue Leute kennen zu lernen und Spaß zu haben. Nach einem richtigen Training gibt es nichts Schöneres als mit anderen Vereinsmitgliedern in die Kneipe zu gehen.
  10. Die richtige Vorbereitung: Grundkenntnisse der neuen Sprache bereits im Heimatland zu erlangen, kann vieles erleichtern.
  11. Eintauchen in die neue Umgebung: Um Ihr Deutsch zu verbessern, sollten Sie sich vollends auf die neue Umgebung und Kultur einlassen. Bleiben Sie standhaft gegenüber Freunden und Bekannten, die Ihr Englisch mit Ihnen üben wollen.
  12. Ei guuude wiie?: Es kann ganz schön frustrierend sein, festzustellen, dass Sie trotz Ihrer neu errungenen Deutschkenntnisse  kein Wort verstehen. In fast allen Regionen Deutschlands sprechen die Menschen unterschiedliche Dialekte und Hessen ist dabei keine Ausnahme. Auch wenn „Frankforderisch“ oder “Hessisch“ vielleicht, verglichen mit anderen, einfache Dialekte sind, sollten Sie sich mit ihren Besonderheiten vertraut machen.